Equality / Gleichwürdigkeit | #TestimonyTrain

20190627_100146_Fee_TTby/von Fee Grabow
Deutsch unten

Growing pains are part of my Quaker experience. Frustration, hopelessness, fury. At the end of most days, that feels reconcilable with my faith. What doesn’t feel reconcilable with my faith sometimes, is my body.

Last year, I hadn’t been to meeting for worship for months because I wasn’t well enough to sit for an hour. This May, I went to a session on disability during Britain Yearly Meeting and young people were made responsible for solutions and accessibility. Such is a Young Friends plight. I thought “I need a solution, too!” but yes, we are also all the solution. I see older Friends leave meetings early, hold on to their walking sticks for an hour, choosing the chair they will sit on carefully. I can learn from them and remind myself that a pain-free body is a temporary condition anyway.

I’m scared about being too ill for communal worship again. I would feel more equal if we spoke more frankly about pain. If news of Friends could bear the weight of “she is not better this week” and “he’s gotten worse and they don’t know what to do”. If we asked if everything is okay and could hear a resounding no. Quakers know how to respond to pain far away, we are called to relief and responsibility. I know we are capable to do the same for the people next to us. In the end, both require the same faithfulness to Equality. I’m aware no one hates me because I don’t turn up for months, but passive inclusion means a passive community. A passive community means not all people get the chance to bring their whole self into their faith.

I nominate Eloise to add a wagon and contribute something they might want to share on the topic. For more information about the Testimony Train project, click here.

Equality train 1 smallEquality wagon small


20190627_100146_Fee_TTWachstumsschmerzen sind Teil meines Quäkertums. Frust, Hoffnungslosigkeit, Zorn. An den meisten Tagen ist all das vereinbar mit meinem Glauben. Was sich manchmal unvereinbar mit meinem Glauben anfühlt, ist mein Körper.

Letztes Jahr ging es mir einige Monate nicht gut genug, um jeden Sonntag eine Stunde lang zu sitzen. Diesen Mai nahm ich dann während des diesjährigen Britain Yearly Meeting an einer Veranstaltung zu Behinderung teil und als es um Lösungen und Barrierefreiheit ging, wurden die jungen Menschen als Verantwortungsträger*innen benannt. So ist das als Jungfreund*in. Ich dachte „Ich brauche auch Lösungen!“ aber wir sind tatsächlich alle auch die Lösung. Ich sehe, wie ältere Freund*innen die Andacht früher verlassen, sich auf ihren Gehstock stützen, achtsam den Stuhl auswählen, auf dem sie sitzen werden. Ich kann von ihnen lernen und mich erinnern, dass ein befähigter, schmerzfreier Körper auch nur ein zeitweiser Zustand ist.

Ich habe Angst davor, wieder zu krank zu sein, um zur Andacht zu gehen. Ich würde mich gleichwertiger fühlen, wenn wir aufrichtiger über Schmerz sprechen könnten. Falls Neuigkeiten von Freund*innen die Schwere von „es geht ihr diese Woche nicht besser“ und „es geht ihm schlechter und niemand weiß, was wir tun können“ tragen könnten. Wenn wir fragten, wie es einander geht und ein lautstarkes Nein hören könnten. Quäker wissen, wie sie mit weit entferntem Schmerz umgehen sollen, wir sind zu Linderung und Verantwortung berufen. Ich weiß, dass wir das gleiche für die Menschen um uns herum tun können. Schlussendlich müssen wir Gleichwertigkeit treu sein. Ich weiß, dass mich niemand dafür hasst, dass ich ein paar Monaten lang nicht aufgetaucht bin, aber passive Inklusion bedeutet eine passive Gemeinschaft. Eine passive Gemeinschaft bedeutet, dass nicht alle Menschen ihr ganzes Selbst in ihren Glauben tragen können.

Ich möchte Eloise nominieren, einen Wagen hinzuzufügen und etwas beizutragen, was sie zu diesem Thema mitteilen möchte. Weitere Informationen über den Zeugnis Zug finden Sie hier.

Equality train 1 smallEquality wagon small


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.